kleine Werbepause
Anzeige

Schwarze Komödie

The Death of Stalin

Mit Stalin ist das so eine Sache. Unter Historikern gibt es eine durchaus berechtigte Debatte darüber, ob Hitler eigentlich wirklich der schlimmste Diktator des 20. Jahrhunderts war, oder ob dieser Titel eigentlich Stalin gebührt, der mit den von seiner Wirtschaftspolitik verursachten Hungersnöten im eigenen Land und seinem System von Straflagern für die Opfer der regelmäßigen "politischen Säuberungen" Abermillionen Leben auf dem Gewissen hat.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Death of Stalin, The
Frank-Michael Helmke

I, Tonya

Die Älteren unter uns werden keine Erläuterung brauchen, wer Tonya Harding ist, denn jeder, der 1994 alt genug war, um halbwegs die Nachrichten verfolgen zu können, wird einen der größten Skandale in der amerikanischen Sport-Geschichte mitbekommen haben. Für die Jüngeren unter uns grob die Eckdaten: Tonya Harding war Anfang der 90er Jahre professionelle Eiskunstläuferin, die mit ihren technischen Fähigkeiten beeindruckte und einen ewigen Platz in den Bestenlisten ihres Sports hat als die zweite Frau, die in einem Wettbewerb erfolgreich einen dreifachen Axel gesprungen ist.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
I, Tonya
Frank-Michael Helmke

Finsterworld

Sanfter Wind durchströmt den Wald. Fernab der Zivilisation entdeckt ein Einsiedler (Johannes Krisch) auf einem Spaziergang eine verletzte Krähe. Er nimmt sie an sich und pflegt sie gesund. In etwa zur gleichen Zeit: Die Dokumentarfilmerin Franziska (Sandra Hüller) versucht sich an einem Porträt über einen Arbeitslosen, entdeckt jedoch nichts außer Langeweile.

alphabet: 
F
Titel für Sortierung: 
Finsterworld
René Loch

The Guard - Ein Ire sieht schwarz

Wer seinen Humor schwärzer als seinen Kaffee mag, findet in „The Guard – Ein Ire sieht schwarz“ einen der witzigsten Filme dieses Jahres. Die Mischung aus Tarantino, „Hot Fuzz“ und irischer Provinzkaffkomödie mit fantastischem Soundtrack voll Spaghetti-Western-artigem „Desert Rock“ der GleesonU.S.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
Guard - Ein Ire sieht schwarz, The
Margarete Prowe

Dänische Delikatessen

Wenn man an die dänischen Filme der letzten Jahre denkt, bekommt man schon einen merkwürdigen Eindruck. Besonders die Mitglieder der Dogma-Gruppe verbreiteten ein trostloses Bild ihres Landes, in dem es anscheinend keine glücklichen Familien gibt und/oder die Menschen ganz einfach vom Schicksal gebeutelt sind ("Das Fest", "Italienisch für Anfänger").

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Dänische Delikatessen
Anna Sola

Auf Herz und Nieren

Die Voraussetzungen waren ideal: Eine durchaus ausgefallene Idee, ein Top-Regisseur, der vor fünf Jahren mit seinem Film "Knockin' on Heaven's Door" 3,7 Millionen Zuschauer in die Kinos holte, ein auch hinter der Kamera erfahrener Til Schweiger als Produzent und ein Haufen prominenter Gesichter - darunter der dreitagebärtige Golden-Globe-Preisträger Burt Reynolds, Udo Kier, Boxbulle Axel Schulz und nicht zuletzt Sc

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
Auf Herz und Nieren
Matthias Kastl

Der Apartment-Schreck

Das "Duplex" ist ein traumhaftes Apartment in einem der schickeren Stadtteile von New York und wie geschaffen für Alex und Nancy. Wäre da nicht dieser kleine Schönheitsfehler in Person der unkündbaren Untermieterin Ms. Connelly, die ein Zimmer im Obergeschoss bewohnt. Da die alte Dame aber gleich zwei Eindrücke macht - einen sympathischen und auch den, ohnehin bald den Löffel abzugeben - entscheidet sich das junge Paar für die Wohnung.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
Apartment-Schreck, Der
Volker Robrahn

Old men in new cars

Trotz einer äußerst fragwürdigen Schlussmoral und teilweise dilettantischer Inszenierung konnte sich die bitterböse schwarze Komödie "In China essen sie Hunde" von 1999 mit ihrem trockenen Humor und absurd-überzogenen Gewaltdarstellungen bei vielen Leuten einen gewissen Kultstatus erarbeiten - wohl als Trittbrettfahrer der allgemeinen "Gewalt ist geil"-Tarantino-Welle.

alphabet: 
O
Titel für Sortierung: 
Old men in new cars
Frank-Michael Helmke

Very bad things

Very very very bad things - eine der rabenschwärzesten Komödien der letzten Jahre. Peter Berg (35) landet mit seinem Drehbuch- und Regiedebüt einen Paukenschlag - der Macher von "Chicago Hope" dürfte sich mit diesem Film in die Reihen hoffnungsvoller Jungstürmer wie Rob Rodriguez einreihen. Aber immer ganz langsam - erstmal die Handlung:

alphabet: 
U-V
Titel für Sortierung: 
Very bad things
Rainer Leurs