kleine Werbepause
Anzeige

Steve Carell

Battle of the Sexes - Gegen jede Regel

Das Tennis-Match mit den meisten Fernsehzuschauern aller Zeiten war kein großes Grand-Slam-Finale, es war nicht mal Teil irgendeines Wettbewerbs. Trotzdem saßen 50 Millionen Amerikaner vor ihren Bildschirmen, als am 20. September 1973 der damals 55-jährige ehemalige Wimbledon-Sieger Bobby Riggs gegen die 29-jährige Billy Jean King antrat, die Gallionsfigur des amerikanischen Damentennis. Sportlich war das Match genau genommen völlig bedeutungslos, aber gesellschaftspolitisch und zeitgeschichtlich von immenser Tragweite.

alphabet: 
B
Titel für Sortierung: 
Battle of the Sexes - Gegen jede Regel
Frank-Michael Helmke

Café Society

society 1Der jährliche Woody Allen-Film steht an und diesmal ist es wieder ein nostalgischer Ausflug in vergangene Zeiten, also genau der Themenbereich mit dem der Altmeister vor ein paar Jahren nochmal einen außergewöhnlich großen kommerziellen Erfolg feierte. Im Gegensatz zu „Midnight in Paris“ verzichtet „Café Society“ dabei aber auf den leichten Fantasy-Einschlag mit Zeitsprüngen.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Café Society
Volker Robrahn

Foxcatcher

Es ist nicht leicht, knapp auf den Punkt zu bringen, worum es in "Foxcatcher" geht. Nichtsdestotrotz wird dieser Film in aller Munde sein, wenn zum Jahreswechsel die amerikanische "Award Season" losgeht, und niemand sollte sich wundern, wenn an deren Ende in der Oscar-Nacht eine goldene Statue an Steve Carell geht. Ja, der Steve Carell, dieser linkische, tapsige Comedy-Darsteller, der so nett und durchschnittlich ist, dass man nie glauben würde, dass er einer Fliege etwas zu leide tun kann. Nach diesem Film sieht man diesen Steve Carell mit etwas anderen Augen.

alphabet: 
F
Titel für Sortierung: 
Foxcatcher
Frank-Michael Helmke

Der unglaubliche Burt Wonderstone

burt 1Die Besetzung klingt vielversprechend, bietet neben den meist zuverlässigen Steve Carell und Steve Buscemi auch noch den zuletzt seltener zu sehenden Jim Carrey mit einer Art Comeback im Stil seiner frühen Anarcho-Komödien. Auch das Thema „Zauberkünstler in Las Vegas“ ist filmisch noch nicht so abgegrast, als dass es nicht Raum für ein paar nette Gags und Bosheiten über diese Branche bieten könnte und sollte.

alphabet: 
U-V
Titel für Sortierung: 
unglaubliche Burt Wonderstone, Der
Volker Robrahn

Wie beim ersten Mal

Hope 1Für Außenstehende gibt es eigentlich keine Auffälligkeiten im Eheleben von Kay (Maryl Streep) und Arnold Soames (Tommy Lee Jones). Dieses dauert nun schon seit mehr als 30 Jahren an, hat mittlerweile erwachsene Kinder hervorgebracht sowie ein nettes Eigenheim in Omaha, Nebraska.

alphabet: 
W
Titel für Sortierung: 
Wie beim ersten Mal
Volker Robrahn

Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt

Mit der Einteilung in Genres ist das bei Filmen ja immer so eine Sache. Nicht jeder Film lässt sich mal eben als Komödie, Drama oder Thriller betiteln und so greift man als Kritiker dann schon mal verzweifelt zu solchen Konstruktionen wie “Sci-Fi-Liebesdrama“ oder “Horror-Roadmovie-Satire“. Ganz und gar aufgeschmissen ist man aber, wenn die Macher des Films scheinbar selbst keine Ahnung haben, was sie da produzieren.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt
Matthias Kastl

Crazy, Stupid, Love

Eigentlich alles gut bei Carl Weaver (Steve Carell): Frau, zwei Kinder und einen gut dotierten Job nennt er sein Eigen, doch das ändert sich als Gattin Emily (Julianne Moore) ihm eines Abends völlig unvorbereitet eröffnet, dass sie sich von ihm trennen will. Carl kämpft zunächst wenig, nimmt das stattdessen erstmal so hin und ertränkt seinen Frust fortan regelmäßig in einer Kneipe.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Crazy, Stupid, Love
Volker Robrahn

Dinner für Spinner

Ein wenig dreist sind sie ja manchmal, die Franzosen. Denken sich doch tatsächlich so eine abseitige Geschichte aus, in der ein paar Herren, denen es ein wenig zu gut geht, ein monatliches Dinner abhalten zu dem jeder einen möglichst verrückten und peinlichen Gast mitbringt - über den man sich dann anschließend gemeinsam lustig macht.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Dinner für Spinner
Volker Robrahn

Little Miss Sunshine

Der Indie-Boom der 1990er ist tot, es lebe der Indie-Boom der 2000er! Also zumindest, wenn man Boom relativ sieht.

alphabet: 
L
Titel für Sortierung: 
Little Miss Sunshine
Simon Staake