kleine Werbepause
Anzeige

Volker Einrauch

Effi Briest

In den Weihnachtsferien 1994 hatte ich genau zwei Dinge zu tun: Das gerade geschenkt bekommene und heiß ersehnte Computerspiel "Wing Commander III" zocken, und die neue Lektüre meines Deutsch-Kurses lesen, Theodor Fontanes "Effi Briest". Wo meine Prioritäten lagen, dürfte klar sein, aber da das Spiel natürlich High End und in seinen technischen Anforderungen sehr anspruchsvoll war, mein damaliger Rechner aber noch mehr als

alphabet: 
E
Titel für Sortierung: 
Effi Briest
Frank-Michael Helmke