kleine Werbepause
Anzeige

Transformers

Transformers
action , usa 2007
original
transformers
regie
michael bay
drehbuch
alex kurtzman, roberto orci
cast
shia labeouf,
tyrese gibson,
megan fox,
john turturro,
jon voight, u.a.
spielzeit
135 Minuten
kinostart
1. August 2007
homepage
http://www.transformers-film.de
bewertung

7 von 10 Augen

 

Ja, es ist der neueste Film von Michael Bay und es ist im Grunde nur die aufgeblasene Version einer gut 20 Jahre alten Spielzeug- und Zeichentrickserie. Trotzdem ist "Transformers" ein Film, auf den man sich aus verschiedenen Gründen freuen durfte. Denn auch wenn er auf einer bekannten Franchise beruht, so haben wir doch hier einen der ganz wenigen großen Blockbuster dieses von Sequels dominierten Jahrgangs vorliegen, der etwas Neues bietet und bei dem man auf die Umsetzung mehr als gespannt sein konnte.
Und auch wenn man Michael Bay und seine aufgeblasenen Action-Orgien ("Armageddon", "Bad Boys") entweder grundsätzlich nicht mag oder nur mittlerweile nicht mehr sehen will (beides an sich ehrenwerte Standpunkte): Es ist eine Sache, wenn der Explosionsfanatiker historische Stoffe wie "Pearl Harbour" zu einem bunten Abenteuerspielplatz degradiert oder einen schwer goutierbaren Mix aus ernsthafter Science-Fiction und Popcornkino zusammenbastelt, wie in seinem letzten Werk "Die Insel", dem ersten kommerziellen Totalflop in Bays Karriere. Für einen Film, der sich aber um die Invasion unseres Planeten durch eine Armee von verwandlungsfähigen Superrobotern dreht, ist der Mann ja wohl genau der Richtige. Hier geht es ums große Spektakel, um Schauwerte mit einem bisschen Spaß und um nichts Anderes.

Denn wie schon vor gut einer Dekade bei "Armageddon" haben wir es auch in diesem Bay- Kracher wieder mit einer Geschichte zu tun, die direkt aus Absurdistan zu stammen scheint: Der leicht überdrehte und nicht besonders populäre Teenager Sam Witwicky (Shia LaBeouf) ist nicht nur mit einem uncoolen Namen sondern auch mit einem ebensolchen Auto ausgestattet, hat der uralte Camaro doch seine besten Tage anscheinend schon hinter sich. Doch getreu dem Motto "Es steckt mehr dahinter als das Auge zu sehen vermag" entpuppt sich das Gefährt als außerirdisches Roboterwesen mit Namen "Bumblebee", welches zum Schutz des leicht verwirrten Sam ("Mein Auto ist gerade aufgestanden") abkommandiert wurde. Diese Aufmerksamkeit verdient sich der junge Mann durch die Tatsache, dass er der Nachfahre eines Forschers ist, der einst ein paar äußerst wichtige Reliquien entdeckte, hinter denen nun gleich zwei verfeindete Parteien vom Planeten Cybertron her sind: Die gutmütigen und friedfertigen "Autobots" sowie die deutlich weniger freundlichen "Decepticons". Zwar zeigt sich eine bisher geheime Abteilung der US-Armee weniger überrascht von dieser Entwicklung als der Rest der Menschheit, dennoch kann als vorrangiges Ziel nur ausgegeben werden, nicht zwischen den gewaltigen Verwüstungsorgien der Kampfmaschinen zermahlen zu werden.

Genau dieses Schicksal, nämlich angesichts der Dominanz der aufwändig konstruierten Transformers komplett an den Rand gedrängt und lediglich als notwendiges Beiwerk angesehen zu werden, drohte natürlich auch der beteiligten Darsteller-Riege eines solchen Films, und dementsprechend fehlen dann auch die ganz großen Namen in der Besetzungsliste. Ganz so extrem ist es aber doch nicht gekommen, denn nach der ersten Attacke auf einen amerikanischen Armeestützpunkt im mittleren Osten wird erst einmal einen Gang zurückgeschaltet und der Fokus richtet sich auf die Nöte der Identifikationsfigur Sam Witwicky.
Dass dessen typische Teenagerprobleme in Form eines nerdigen Außenseiter-Daseins samt Schwärmerei für eine eigentlich unerreichbare Traumfrau (Megan Fox) dabei einigermaßen unterhaltsam bleiben, liegt in erster Linie an der quirligen Performance von Shia LaBoeuf, der sich quasi dauerquasselnd durch den Tag hangelt. Durchaus sympathisch dieser Auftritt, auch wenn LaBoeuf mit seiner Hyperaktivität immer noch ein latentes Nervpotential besitzt, welches allerdings längst nicht mehr so in den Vordergrund rückt wie in "Holes" oder vor allem "Constantine", den Frühwerken des Nachwuchsstars.
Und ob man nun will oder nicht, es gilt sich an den jungen Mann zu gewöhnen, den der hier als ausführender Produzent fungierende Steven Spielberg gleich im Anschluss auch für seinen neuen Indiana Jones-Film verpflichtet hat. Hier macht LaBeouf seine Sache als menschliches Bindeglied zu den Maschinenwesen jedenfalls sehr gut und hat auch dementsprechend viel zu tun. Was man von der Rubrik "weibliche Hauptrolle" wahrlich nicht behaupten kann, denn Megan Fox setzt in der Kategorie "Hot Chick" als Begleiterin des Helden sicher neue Maßstäbe, bleibt dabei aber dann auch fast ausschließlich auf die Rolle als optischer Leckerbissen reduziert. Und von einer Dame, die ihren perfekten Body demonstrativ vor der geöffneten Motorhaube räkelt, darf es dann auch bitte keine Beschwerden über dieses Urteil geben. Eine Erwähnung wert ist auch noch John Turturro, der als kauziger Agent für fünf witzige Minuten verantwortlich zeichnet, ansonsten bestimmen aber erwartungsgemäß die mechanischen Alleskönner das Bild.

Wobei der Begriff "Alleskönner" genau genommen gar nicht so korrekt ist, denn im Bemühen um mehr "Realismus" (und selten war die Verwendung von Gänsefüßchen notwendiger als hier) hat man sich entschlossen, den Transformers dahingehend Grenzen zu setzen, dass sie sich eben nicht in jede beliebige Form verwandeln können, sondern immer nur in ein bestimmtes Modell, das zudem auch ihrer tatsächlichen Größe entspricht. "Abweichung" schreit da der Kenner und weiß die erboste Fangemeinde hinter sich, welche ja schon im Vorfeld schwerwiegende Bedenken gegen die zu befürchtende Verwurstung ihrer Lieblinge lautstark geltend machte. "Völlig egal" (und außerdem sogar noch plausibel) entgegnet dazu der emotionslose Normalzuschauer, nicht ohne mahnend darauf hinzuweisen, dass aus Sicht der Produzenten die Zahl der nostalgisch geprägten Hardcore-Fans der Franchise sicherlich nicht groß genug ist, um bei einer Produktion dieser Größenordnung allzu große Rücksicht auf ihre Befindlichkeiten zu nehmen - die "Transformers" sind schließlich nicht "Harry Potter". Ein paar Brosamen wirft man den hartgesottenen Fans aber immerhin hin, so sind zumindest die Namen der Figuren ganz klassisch und als Stimme für den Anführer "Optimus Prime" hat man in der Originalfassung sogar Peter Cullen reaktiviert, den Originalsprecher der alten Zeichentrickserie.
Optimus Prime und Bumblebee sind dann auch die einzigen Transformer, von denen für die Dreharbeiten Modelle zum Anfassen erstellt wurden, während ansonsten der Computer angeworfen und zu neuen Höchstleistungen getrieben wurde. Es gab mal Zeiten, in denen man Trick- und Verwandlungsszenen möglichst kurz gehalten hat, nicht nur weil sie sehr teuer waren, sondern auch um gewisse Unzulänglichkeiten zu verbergen. Jetzt sind wir dagegen so weit, dass die Transformationen vom Auto oder Jet zum Kampfroboter extra lang und sogar ausführlicher als in der alten Zeichentrickserie gezeigt werden, weil mittlerweile der Realfilm einfach diese Möglichkeiten hat. Mängel oder kleine Schummeleien gibt es in tricktechnischer Hinsicht hier überhaupt nicht, obwohl es sich längst nicht um den teuersten Film des Jahres handelt. Alles fließt harmonisch und geschmeidig, und selten sah die Interaktion zwischen Kunstgeschöpfen sowie echten Menschen und Schauplätzen eben so überzeugend und nicht wie am Computer konstruiert aus.

Dass der ganze Blödsinn aber dann auch einen gelungenen Film ergibt, den man wirklich genießen kann, verdanken wir der gar nicht hoch genug zu preisenden Entscheidung, die - für Kinder damals durchaus dramatisch angelegte - Vorlage nicht die Spur ernst zu nehmen. Wir haben es mit einer fast reinrassigen Komödie zu tun, die sich eine große Portion Selbstironie auf die Fahne geschrieben hat. Das fürs Überleben notwendige Utensil entdecken die Invasoren in einer Ebay-Auktion, und auch wenn es um die Rettung der Welt geht, so achten die wohlerzogenen Autobots doch trotzdem peinlichst genau darauf, den empfindlichen Rasen im Garten der Eltern nicht allzu sehr zu beschädigen.
Zumindest über rund 100 Minuten hält sich der Film an diese Maxime, bevor es in der großen Entscheidungsschlacht dann doch noch recht martialisch wird und der gute Sam sich Sätze wie "Junge, du bist jetzt ein Soldat" anhören muss. Aber Schwamm drüber. Michael Bay ist wieder da, denn man hat ihm genau das richtige und passende Projekt in die Hand gegeben. Viel Spaß beim Sommer-Popcorn-Blockbuster-Kino wie es gerne sein darf.

Volker Robrahn

Hervorragende Kritik, die exakt den Punkt trifft. Wer sich hier wieder über Bays Militär-Fetisch aufregt, ist selber Schuld. Popcorn Fun vom feinsten

4

die ganzen CGI`s im film sind natürlich sate-of-the-art, wie nicht anders zu erwarten...das ganze "mech-wrestling" und vor allem die auf lustig/cool getrimmten dialoge dazwischen, gingen mir aber innerhalb kürzester zeit aufn frack....

4

Michael Bay zerstört einen weiteren Film (nach TCM, Hitcher)!
Bitte nehmt ihm wieder die Rechte zur Verfilmung des "Freitag, der 13."-Remake! BITTE!
Sehr, sehr dumpes Actionkino ohne jeglichen Unterhaltungswert!
Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen!
Bleibt zu hoffen, dass das Prequel (2009?!?) mehr zu bieten hat!
MfG Olli

8

Bin normalerweise ja auch immer auf "Anspruchs"- und "Realitäts"-schiene unterwegs, aber bei Transformers darf und sollte man nicht alles zu ernst nehmen.

Die Umsetzung einer Zeichentrickserie soll wohl primär unterhalten, und das tut der Film einwandfrei.

Als kleines Kind hab ich mir auch keinerlei Fragen gestellt ob das gezeigte überhaupt möglich ist oder dergleichen. Wenn man Transformers-Fan ist und mit ihnen aufwuchs in den 80ern - Dann viel Spass mit dem Film, finde die Umsetzung sehr gut gelungen.

Wer nicht mit den Transformers aufwuchs und sie jetzt quasi zum ersten Mal sieht wird dem Film nichts weltbewegendes abgewinnen können.

3

waren die tricksequenzen früher vielleicht kürzer um etwaige fehler zu kaschieren so sind sie nun ganz einfach nurmehr schneller. es ist schier unmöglich auszumachen wer oder was gerade wo hinschlägt, geschweigedenn welches teil sich in ein anderes verwandelt. ich emfehle ein, zwei aspirin und eine flasche wasser vor dem genuss dieses machwerks um einem spastischen anfall zu entgehen. weniger wäre hier weitaus mehr gewesen ...

9

Als kind der 80er.der mit den Tranformers

9

Als kind der 80er,der mit den Tranformers aufgewachsen ist bin ich vom film total begeistert[Da ich zur zeit in der alten heimat weile konnte ich den film vor den Dt-start sehen].Schon die anfangs-sequenz in der der heli-Decepticon eine armee-basis in schutt und asche legt ist hammer.Alle roboter sehen sehr realistisch aus[ILM hat sich selbst uebertroffen],M.Bay tut dass was er am besten kann bombastische zerstoeruns-orgien drehen,story kann mann zwar vergessen was solls.Erfreulig ist dass es relativ wenig kitsch gibt dafuer sehr viele gute gags zwischen den action-szenen and sogar einige ironische seiten- hiebe auf die U.S.Regierung[nach den abspann] und selbst auf M.Bay[genauer gesagt auf Armageddon].Auch die menschlichen darsteller machen ihren job besser als erwartet vor allem S.LeBoeuf als sympathischer loser hat mir gefallen,ausserdem sorgen J.Torturro als doofer agent und B.Mac als schmieriger auto-haendler fuer lacher und M.Fox sieht einfach MEGA-SCHARF aus.Dazu gibt es einen wahnsinns showdown der fast 30 minuten dauert und in dem der begriff zerstoerungs-orgie neue bedeutung erhaelt.Fuer mich der blockbaster des jahres and zwar mit abstant.

10

der film war der beste den ich je gesehen habe. wenn ich groß bin will ich auch ein transformer werden oder soldat und gegen die bösen transformers kämpfen. ich bin erst elf. aber der film hat mir gezeigt das man beim militär spass haben kann. und das ein ganz normaler junge wie ich auch bald wenn ich die so verwirrende pubertät überwunden habe geile mädchen abkriegen kann. am besten ich kaufe mir sofort noch ein paar transformers weil mir irgendwie danach ist hihi. michael bay ist der intelligenteste tollste filmemacher den es gibt. denn er versteht es so toll mit effekten und einfachen und weisen botschaften in seinen filmen die welt zu einem besseren ort zu machen.

krieg rulez hihi!!!

Hey MEGATRON,

Sarkasmus und Ironie sind zwar ganz nett, aber ich denke mal bei einem M.Bay Film sollte man sich hüten, zu viel in alles hineinzuinterpretieren... Denke mal nicht, dass jetzt alle kleinen Jungs losrennen und Soldat werden wollen, nachdem sie den Film geschaut haben, zumindest nicht wenn die Eltern danach vielleicht ein paar Dinge klarstellen.

8

Vom Militarismus in dem Film kann man halten was man will!! Persönlich habe Ich diese tatsache ausgeblendet (vorallem bei dem Satz "Du bist jetzt Soldat") und habe gemütlich mein Popcorn gemampft!! ;)
Hab den Film von der ersten bis zur letzten Minute genossen und bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis!! Und die CGI Effekte sind mal erste Sahne, wobei man sich bei der x-ten Transformierung dann auch bald mal satt gesehen hat, tat es dem Spass keinen Abbruch!!
Also ich seh dem 2ten Film schon mal optimistisch entgegen!

1

Da schau ich mir lieber 50 x hintereinander den Citröen-Werbespot an, als so einen Gähnkrampf erregenden Schwachsinn unterster Schublade. Wenigstens bleibt sich Michael Bay treu - immer ein totsicherer Tipp für'n Brechmittel. Seine Filme haben keine Persönlichkeit, keine Witz, keinen Style und keine Magie - und werden es nie haben!

5

Der Film war leider zu albern, dass einer der Roboter pisst und die Roboter so möchtegern coole Sprüche reisen muss echt nicht sein.

Liegt vielleicht an meinem Alter, aber wer älter als 16 ist, sollte da auf keinen Fall reingehen!

Das dieses gewisse Etwas bei seinen Filmen fehlt, liegt aber auch den schlechten Drehbüchern die er sich zur Brust nimmt. Visuell hat er einiges drauf aber leider ist seine Darstellerführung nicht besonders. Seine Filme sind nie richtig schlecht aber auch nie wirklich gut. Einfach nur aufwendiges Fast-Food für's Gehirn. Ich frag mich ob er in der Lage wäre, einen Film zu inszenieren der weniger als 100 Millionen $ verschlingt. Diese riesen Bugets werden den meisten Produktionen zum Verhängnis. Bis auf ein Paar Ausnahmen ist es so, dass je höher das Buget steigt, der Film um so seelenloser wird. Wenige Regiesseure wie z.B. Peter Jackson oder James Cameron können damit gut umgehen.

Ist schon unterhaltsam zu lesen, wie viele "Filmkenner" in einen Michael Bay- Film rennen, und hinterher tooootal enttäuscht sind (nicht war, Sebastian....) ;-) 

7

Transformers ist ein Film den man bedenkenlos das Prädikat "hirnlos" geben darf. Ob das gut oder schlecht ist, muss jeder selbst beurteilen.
Wem sprechende Roboter aus dem All zu Doof sind, sollte den Film meiden. Wer Roboter aus dem All und viel gewummere geil findet, der ist prima unterhalten.

8

Es ist ein Effektfilm, was erwartet man da eine tiefgründige Story und Sinn? Manche schauen sich gerne eine Sprengung eines Hochhauses an, andere gehen ins Actionkino. Ich war persönlich recht begeistert von dem Film, gute Effekte und tolle Musik - Es ist halt einfach wieder so ein typischer Fall: Entweder findet man den Film Super-Toll oder einfach nur zum Kotz**...
Also: Hirn ausschalten und die Bildgewalt genießen...

3

Na das war ja mal Dreck vom allerfeinsten. Wieder hat es Michel Bay geschafft einen weiteren Film zu verschrotten. Ich hatte echt mal die Hoffnung, dass er es wenigstens einmal schafft einen vernünftigen Film zu drehen. Fingerweg von diesem Scheiß

5

Die Actionszenen in dem Film sind ja sehr gut gemacht, nur manchmal etwas schnell in deren Ablauf, so dass man vieles nicht dabei erkennen kann. Aber leider ist der Film nichts für denjenigen, der eine ausgiebige Handlung erwartet.

2

ich glaube, mit diesem film ist der tiefpunkt dieses kinosommers erreicht. wie jemand diesem mist 7 punkte geben kann ist mir ein raetzel. dafuer gibt man im gegenzug einem guten film wie death proof hier nur 4 punkte.

mit anderen worten. finger weg von dem film, falls man das 16te lebensjahr vollendet hat und lieber ne karte fuer death proof loesen.

8

So, gestern hab ich ihn endlich gesehen.

Also, was erwaret man von einem Film, in dem sich Roboter in Autos und Flugzeuge verwandeln können?

Was tiefgründiges kanns natürlich nicht sein. Es muss gut aussehen, fette Action bieten und darf sich selbst nicht ernstnehmen.
Denn wie lächerlich wäre ein dramatisches Actionabentuer mit Bumblebee, dem sprechenden Camaro?
Das ganz ist natürlich hahnebüchener Blödsinn, und "Transformers" zelebriert das munter und fröhlich.

Mit Michael Bay, dem Meister des ganz Seichten und Megabombastischen, hat man echt den Richtigen gefunden!

Durch sein Unvermögen, Charakteren Tiefe zu verleihen, und seine verspielte Vorliebe für Effeckte und Explosionen war dies das richtige Projekt für ihn.

Die Schauspieler sind zwar nicht weltklasse, aber symphatisch, und der "Ich bin stolzer Amerikaner"-Hurra-Patriotismus war kaum vorhanden, es ging in den betreffenden Szenen eher um Loyalität und Pflichtgefühl - kann man ertragen, auch wenn man es als Europäer eher lustig findet.

Vor allem in der ersten Hälfte war der ständige Wechseln zwischen der ernsten Action mit den Rangern und dem komödiantischen Teil mit Sam echt gelungen. Die zahlreichen Gags saßen fast immer, das ganze Kino hat gelacht.

Ich kann den Film nur empfehlen.

Man bekommt eine erstklassige Action-Komödie mit tollen Effeckten, einem symphatischen Helden wider Willen und ner ziemlich heißén Schnecke, die gar keine soo schlechte Schauspielerin ist ("In der steckt mehr drin...")

Augen auf, Gehirn aus und einfach entspannen!

Also ich habe ihn noch nicht gesehen, aber freu mich drauf :).
Ich erwarte nix ausser ein paar explosion und viele fixe schnitte,das nennt der normalmensch seichte unterhaltung.

Ich verstehe die leute immer nicht.Reingehen und dann meckern oder geht ihr rein um dann hinterher hier vom leder zu ziehen???
Bzw meckert ihr nur um des meckern willens?

5

Aussenseiter wird zum Weltenretter, bekommt die Frau und die Autobots bleiben auf der Erde. Dazwischen werden tolle Effekte abgebrannt, die man aber nicht geniessen kann, da die Ruckelkamera das zusehen für die augen zur hölle macht. Inzwischen fragt man sich, wann endlich wieder ein Science Fiction Film mit wirklich originellen Ideen um die Ecke kommt. Transfomers bietet nichts wirklich neues aber viel schönen Schein

1

Man das war ja gestern wieder geil im Kino. Popcorn war super und als Frank die Geschichte vom letzten Wochenende erzählt hat, konnt ich nich mehr vor lachen. War wieder ne Superstimmung. Achja der Film... Da war ja noch der Film. Man ich hätte garnich soviel Popcorn essen können wie ich hätte kotzen wollen....

P.S. Wenn ich hier so Sachen lese wie:" Einfach Hirn aus und genießen....." Kann ich mir ja jeden noch so üblen Schrott angucken mit der Einstellung. Echt toll sowas, da wunderts kein mehr wenn hier jeder Piss mit 7 odermehr Punkten belohnt wird.

@Andre
Und ich verstehe nicht, wie Leute Filme in schutz nehmen, die sich gar nicht gesehen haben.

Erwartest du, dass die Transformers reden wie 16 Jährige auf dem Schulhof? (Ey lass uns das mal auschecken! fehlt nur noch das Alter).

Das die Roboter pissen? Sich beschweren, dass sie rosten wenn sie angepisst werden? Ja?

9

ist es nicht schön, dass die in hollywood die fantasien unserer kinderzeit verfilmt haben?
ok, die frau passt da nicht rein, aber sex sells und da kann keiner in hollywood in diesem genre drauf verzichten.

der letzte punkt fehlt, aber das wird bestimmt ein 2ter teil lösen.

9

hammer film !

erstklassige action , viel witz , ein hammer chik und was eine optik !
jeder der wieder rumquängelt und mangelnde tiefe moniert hat einfach nicht verstanden worum es dem film geht - fun & action !
und die bietet er zu genüge !

erstklassig ! :)

9

Klasse film....es gibt hier 2 arten von bewertern...zum einen Studenten und nicht-studenten....ich bin ein nicht-student und fand den film daher klasse...(die Studenten fanden sicherlich auch Miami Vice ganz toll, da mit soviel tiefe....absoluter scheißfilm)
Auch war es bei mir auch im Kino, voll...Und auch haben hier alle gelacht...so schlecht kann er dann nicht sein....

Humor, Action hat alles gepasst....persönlich finde ich die M.Bay Filme klasse auch schon BadBoys2 war super...Und ich freu mich wenn auch ein 2 Teil von Transformers kommt...

Wer sich nicht sicher ist, aber das mag oder nicht soll auf die DVD oder dann in 2-3Jahren aufs freie Fernsehen warten. Aber persönlich finde ich das man dieser Film im Kino geschaut werden sollte....

7

Wow.... was für ein Spektakel! Transformers war der erste Blockbuster in 2007 der diesen Titel wirklich verdient. Trotzdem wird der insgesamt positive Gesamteindruck doch des öfteren sehr gemindert:

POSITIV:

- Überraschend witzig und durchgängig unterhaltsam ohne grosse Hänger
- Bombastische und mitreissende Umsetzung mit den typischen Stilmitteln des Michael Bay
- sehr gelungener Soundtrack
- Perfekt inszenierte Actionsequenzen und Special Effects

NEGATIV:

- Viele Actionszenen sind viel zu rasant geschnitten so das man dem Geschehen teilweise kaum folgen kann, weniger wäre hier eindeutig mehr gewesen
- Der Voll-Loser bekommt das Mega Babe - extremst unrealistisch und das ist nur eins von mehreren Beispielen
- Auf die patriotischen Sprüche hätte man getrost verzichten können, etliche Dialoge in der letzten halben Stunden überschreiten die Grenze zu Lächerlichkeit und sind extrem unfreiwillig komisch

Fazit: Ein Film für grosse Jungs mit Non-Stop-Action, einem heissen Babe die natürlich Mechaniker Kenntnisse hat und einer grossen (zum Teil unfreiwilligen) Portion Humor - der perfekte Popkorn Film bei dem man einfach mal das Hirn an der Kasse abgibt und richtig Spass hat.

10

War in den 80igern nie ein Fan von Transformers, ich glaub hab die KinderSerie vielleicht 1 oder 2 mal aus langeweile mal angekuckt! Umso mehr hab ich mich überraschen lassen was da den auf einem zukommt. Ich muß sagen ich hatte echt mein Spass ^^ Am besten gefielen mir die CGI Effekte, immer wieder erstaunlich was heute möglich ist dank Computer. Da ich viel Fantasie hab, hat mir auch die Story des Filmes gut gefallen. Kann die Dumme Kritik hier nicht ganz nachvollziehen, wem der Film kein Spass bringt dem sei vielleicht zuhause mal der Blick auf seine Tapete eher zu Empfehlen, vielleicht hat er ja da sein Spass dran!
Dank der Citrön Werbung hatte man ja schon ein Bild von einem Transformer, dort verdiehnt man sich als Transformer wohl seine Brötchen auf diesem Planeten :D
Achja, endlich mal wieder ein Film bei dem ich mal nicht eingeschlafen bin und das will was heißen ^^

8

Ich hatte nie mit Transformers zu tun, so hatte ich auch kaum eine vorstellung von dem Film ausser dem Trailer.
Dieser Film wird sicher nur wenigen gefallen. Erst mal an die Frauen: Erspart ihn euch. Der Film hat viele lustige Sprüche auf Lager, aber wenn man diese Sache insgesamt lächerlich findet, werden es die Sprüche eben auch.
An die Männer: Das ist entgegen meiner Erwartungen(zum Glück) kein Kriegsfilm. Es gibt nur eine Hand voll Soldaten, eine gutgesinnte und eine schlecht gesinnte (wie die Transformers eben sind), trotz dass zwei Planeten von dem Kampf abhängen.Dadurch bekommen die Transformers eine Persönlichkeit, was es notwendig machte, dass sie sprechen können wie Menschen. Ich mag diese College Geschichten, bei denen Jungs versuchen, die Mädels rumzukriegen und dann grade die Sachen ziehen, wo der Junge denkt, dass es nie ankommt. Wer sowas nicht mag, sollte sich den Film auch sparen. Realität und plausible Entscheidungen? Auch weit gefehlt. Die Roboter handeln ebenso wie Menschen intuitiv und manchmal falsch. Darunter viel effektgeladenes Bumm, bumm.

So, ich bekenne mich, ich fand ihn gut.
Euer piranhaz

5

Der Film ist eigentlich nicht schlecht und die Humoreinlagen sehr gut. Der Film hätte aber noch viel besser sein können, wenn die wackelnde Kameraführung und der Schnitt nicht wären. Dabei meine ich vor allem die Actionszenen.
Wenn jede Sekunde ein neues Bild gezeigt wird, das verwackelt ist und kämpfende Roboter darstellt, von denen man leider nicht weiß, wer der Gute und wer der Böse ist (außer Optimus Prime), fängt das Gehirn zu schmerzen an, man sieht nichts mehr und sehnt sich nach etwas Ruhe. Das kann man einfach nicht mehr verarbeiten und es nervt. Das beste wäre, wenn die finale Schlacht in der Stadt in Zeitlupe gedreht worden wäre, so dass man irgendetwas erkennen könnte. Auch die tollen Landschaftsaufnahmen sind nur einen Sekundenbruchteil zu sehen, so dass man diese nicht richtig geniessen kann. Deshalb eine Bitte an die Verantwortlichen: wenn Ihr die DVD herausbringt, dann bitte eine Version des Film mit Actionsequenzen in Zeitlupe! Vielen Dank.

fetter film!! action pur! was will man mehr?

9

Jeder, der diesem Film weniger als 8 Punkte gibt, ist und bleibt einfach nur... abgrundtief dämlich.
Für was wurde eine 20/30/was auch immer Meter große Leinwand erfunden? Mit Dolby Digital und THX certified Sound?
Naaa? Für irgendwelche pseudoindependent Streifen mit achso toller Story und MiniDV Ästhetik... oder dann doch eben einem solchen Bay Streifen?
Achja, richtig. Genau, Antwort 2 ist die Richtige.
Gäbe es solche Filme von Bay nicht... Das Kino würde nicht wirklich gebraucht werden. Auch wenn ich ihn mir natürlich auf DVD kaufen werde... so muss ich es auf jeden Fall noch schaffen, diesen Blockbuster mindestens 5 mal noch im Kino anzuschauen.
Es ist der ERSTE UND EINZIGE FILM überhaupt, der seit Armageddon wieder wahrlich den Namen "Hollywood Action Blockbuster" tragen darf.
Was waren das bisher nur für Enttäuschungen. Spiderman 3, der teuerste Film aller Zeiten (258 Mio). Was sah das alles grottig aus.
Dieser Film kostete 150 (!) und hat einen look von 500 Mio (oder was auch immer). Scheisse, war das alles geil.
Einfach nur unbeschreiblich, nicht in Worte zu fassen.
Auch wenn mir (und jedem andere, der einigermaßen intelligent ist) schon vorher klar war, dass Transformers der "größte Film aller Zeiten" werden wird, so wurde das seit meinem Besuch vor paar Stunden mehr als bestätigt.

3

oh mein gott war das unterirdisch! ich hab für den film quasi schon komplett mein gehirn ausgeschaltet und mich auf die actionszenen gefreut,hab also nich eine gute story oder schauspielerei auf hohem niveau erwartet.aber leider konnten selbst die actionszenen mich nach einer halben stunde nich mehr darüber hinwegtäuschen das der film einfach nur teuer und schlecht ist!
normalerweise kann ich sehr vielen filmen noch an irgendwelchen stellen etwas abgewinnen und dann noch mit zumindest gutem gewissen aus dem kino gehen, aber hier war ich so froh endlich das kino verlassen zu dürfen.
ich mein klar in einem film in dem es hauptsächlich um riesenroboter aus dem all geht, erwartet man keine besonders guten dialoge. aber müssen die texte so dermasen schlecht sein, das selbst wenn erfahrene schauspieler wie jon voight und john turturro zsammen eine szene haben, sie ihre texte wie laien rüberbringen?
überschattet wurde der film auch noch von einer stellenweise so dämlichen albernheit, das man sie fast eigentlich nur 6 jährigen hätte zumuten können. ich meine sätze wie " ich bin megatron!" hätte man sich echt sparen können, da hätte man einem riesenroboter echt andere machtausprüche in den blechmund legen können. und dieses kleine späherviech was sich in einene ghettoblaster verwandeln konnte hat auch nur genervt und leider dann auch noch ziemlich viel "spielzeit" bekommen.
über all solche mängel, von denen ich noch wesentlich mehr parat hätte, könnte man hinwegsehen, wenn der film wenigstens mit dem überzeugen würde,weswegen man sich den film ansieht. aber leider wurden die actionsequenzen so wild und so nah gezeigt das ich mich beim showdown schon lange sattgesehn hatt und mich tatsächlich wirklich gelangweilt habe. die einzigsten brauchbaren szenen waren die zeitlupenszenen die wirklich delikat aussahen und der anfangs gezeigte angriff auf die militärbasis war noch nett anzusehen,der rest war mir echt zu wenig.
der film bekommt von mir 3 augen für die stellenweise sehr lustigen komikeinlagen anfangs, die leider zu selten verwendeten zeitlupenszenen und natürlich für das eyecandy riesenroboter (was man zumindest so vorher noch nich gesehn hat)

P.S. konnte mich früher mit den rezensionen von filmszene immer sehr gut anfreunden, aber nach solchen pleiten wie transformers, und einer solchen fehlbewertung von deathproof, fühl ich mich doch glatt versucht mir rise of the silversurfer anzuschauen.

1

@ donnie darko

Gefühle, Spannung, gut Schauspieler, keine albernen Gags

Antwort an den ohne name oder emailaddy:
Warum ich nen Film verteidige bevor ich Ihn gesehen habe?!?!
Ganz einfach, weil es immer noch besser ist,als Ihn fertig zu machen ohne ihn gesehen zu haben!
Dann zu deinen Beispielen aus dem Film.
Nett Wissen von 2 Mins für einen ganzen Film als Bewertung zu nennen.
Mir ging es in meiner Aussage eher darum, das es einige Leute gibt,welche immer ich betone immer die gleichen drei Faktoren bei Filmem ankreiden und mal ehrlich irgendwann weiss jeder. Das Peron X kein Ruckeln mag.Person Y Satiere und das wäre das Anpinkeln für mich hasst und der nächste dies.
Meinst du ehrlich, das wären Objektive aussagen? Schon alleine wenn einer Anfängt mit was für ein Dreck oder scheiss Film ist das Lesen soviel Wert wie mein Toillettenpapier;)

8

sehr unterhaltsam. pures popcornkino halt. transformers war für mich als kleines kind schon toll, und ich denke Bay hat das beste aus dem FIlm rausgeholt. ich stimme den leuten zu, dass solche sätze wie "ich bin megatron" sehr dumm rüberkamen, aber vom witz, der optik, und dem unterhaltungswert war es wirklich ein guter film..

wer jetzt wirklich einen film wollte, wo er viel nachdenken kann und rätseln kann, der hätte von vornherein wissen müssen, dass dieser film nix für ihn ist. die trailer haben eigentlich ganz klar gezeigt was kommen wird, und dass es nicht ansatzweise logisch sein wird..

1

Also ich hoffe mal das der beitrag von Simon Ironie war.
Sonst gute nacht .
Ich kann echt nicht verstehen wie ein solcher filmischer Schund so hohe Wertungen bekommen kann.
Echt kein Wunder das Deutschland immer mehr verblödet.

@andre

Also ich habe den Film gesehen.
Ich schlage vor, du schaust ihn dir an und dann reden wir
weiter darüber.

der letzte müll. sich so einen hirnlosen schwachsinn auszudenken gehört verboten!!

@andrè

wie wär's mal mit einer Tüte Deutsch für den Anfang ?

3

Hier gehen mindestens 100 Hirnzellen pro Filmminute drauf. So unfassbar furchtbare Dialoge bekommt man wirklich selten vorgesetzt und die Action verpufft weitgehend wirkungslos.

10

Weltklasse. Einfach ein geiler Film. Die Action vom feinsten und geht absolut geil rein. die Kampfszenen absolut ausgeglichen und somit viel realistischer, als so andere Filme, wo nur die eine Seite die absolute Stärke hat und werden dann doch mit irgend welchen simplen Darstellung doch noch besiegt. Darum ist dieser Film so super, da kommt es auf keine Seite zu einer Übermacht, bis zum schluß dann alles entscheidet.

7

Warum hier abweichende Meinungen grundsätzlich mit einem Mangel an Hirnmasse verknüpft werden, bleibt mir ein Rätsel.

Ja, ich mochte den Film. Lange konnte ich nicht mehr so entspannt im Kino sitzen, denn die Erwartungen an den Film waren: gute Effekte und sinnlose Action. Unter dieser Prämisse konnte kaum etwas schief gehen. Interpretationen des gesehenen sind hier fehl am platz, denke ich. Egal in welche Richtung sie gehen. Dieser Film will uns schlicht und ergreifend gar nichts sagen. Wen dieser Umstand schon abschreckt oder wem dies missfällt, der wird mit Sicherheit keine Freude haben und sich (berechtigt?) aufregen können. Ebenso will dieser Film keine Werte vermitteln. Weder Kindern und noch allen anderen. Auch hier sollte man weder suchen, interpretieren oder den Mangel an Inhalt beklagen.

Doch was bietet der Film? und muss man wirklich seine Hirnzellen ausschalten?
Meiner Meinung nach - Nein. Der Film bietet Action (im Übermaß), Witz (ohne den Humor neu zu erfinden und mit Hang zur Albernheit, aber dennoch gut genießbar) und Nostalgie (zumindest für eine gewisse Altersgruppe). Darüber Hinaus noch eine ordentliche Ladung Eye-Candy in Form eines nett geölten Dekolleté um auch die restlichen "niederen Instinkte" anzusprechen. Wer gerne die Nase rümpft und auf Leute herab blickt die daran Freude haben, mag die tun.

Fazit: Die Erwartungshaltung bestimmt den Eindruck. Wer sich mit einem über dem Unterhaltungswert hinaus "sinnfreien" Film nicht anfreunden kann, sollte sich sein Kinogeld sparen, für alle anderen mag ein durchaus gelungener Abend herausspringen

7

Mein Vorredner Sylar trifft so ziemlich den Nagel auf den Kopf:
Wer hier allen Ernstes einen Sinn oder Realismus erwartet, sollte sich wirklich einmal fragen, ob er nicht wirklich mal ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen sollte.

Ich habe mir den Film gestern angesehen und er bietet hohen Unterhaltungswert für "grosse Jungs". ;-))
Für so den ein oder anderen jenseits der 35 mag der Humor wohl doch etwas stellenweise arg kitschig und kindisch vorkommen.
Hat man sich aber erst mal daran gewöhnt, wird man wirklich mit visuell grandios inszenierter Action belohnt.

Bei der ein oder anderen Szene hutschte mir durchaus ein respektables "Wow, meine Güte" über die halboffenen Lippen. Besonders zum Schluss, wo ein ganzer Stadtteil in Schut und Asche gelegt wird von den Autobots ist schon höchst beeindruckend.

Vielleicht hat der gute Michael Bay etwas übertrieben, denn manchmal fällt es schon schwer, dem Gezeigten immer zu folgen. Weniger wäre hier vielleicht etwas mehr gewesen.

Wie Michael Bay über sich selbst sagt: "Ich mache Filme für Teenager, die gut unterhalten sollen, ey mann, ist das jetzt ein Verbrecher". Die Antwort auf die ständig rumnörgelnden Kritiker.

Und: Mr. Bay, vielen Dank, Ziel erreicht, ich habe mich köstlich amüsiert.

7

Hmm, was soll ich sagen?......außer das die beiden Vorredner absolut recht haben!

7

Betrachten wir doch mal die Fakten, mit denen man sich auseinander setzen sollte, bevor man beschließt sich diesen Film anzusehen:

1.Es geht in diesem Film im Prinzip um Roboter, die sich in technische Gegenstände verwandelt können und ihren Krieg „Gut gegen Böse“ auf der Erde fortführen... und das alles basierend auf einer Spielzeug - Zeichentrickserie! Was für eine Schrottidee! Wer das weiß und hier immer noch eine ausgefeilte Story à la Nolan's „Prestige“ erwartet, dem ist nicht mehr zu helfen!
2.Es ist ein Michael Bay Film! Wer seine Filme kennt, weiß dass sie vor lauter Materialschlachten, pathetischem Gelaber, Patriotismus, idiotischer Pflichterfüllung und einer hanebüchenen Lovestory nur so triefen. Ich hab auch hier nichts anderes erwartet!
3.Die Produzenten wissen um Punkt 1 und 2! Wie in der Kritik beschrieben bedeutet das, dass einfach kein Anspruch auf darauf erhoben wird einen seriösen, ernsthaften Film abzuliefern.

Und genau diese drei Punkte machten es mir möglich, diesen Film für einen Abend lang sogar unterhaltsamer zu finden als die Simpsons - the Movie (an den ich zugegebenermaßen viel zu hohe Erwartungen hatte)

Apropos Gehirnzellen: Nach zwei wirklich anstrengenden Klausurenwochen am Ende des Semesters, (für deren Vorbereitung in „Innere Medizin“ und „Chirurgie“ man schon mal das ein oder andere zweitausend Seiten Werk stemmen muss) war dieser Film genau das Richtige! Nicht um meine Gehirnzellen zu zerstören (physiologisch ist das durch den Gang ins Kino so ziemlich unmöglich, es sei denn man bekommt Schläge auf den Kopf) sondern schlicht um meinen glühenden Prozessor einfach mit ein bisschen weniger Input zu stimulieren.... und das ist geglückt

2

Dauerwerbesendung für Kinderspielzeug

10

der film ist einfach nur geil. die ganzen spezialeffekts sind auch gelungen. ich finde den film als 15 jähriger gut:-)

10

schade das es keine 11 punkte gibt. der film hätte es mehr als verdient

für mich ist der film state of the art. so und NICHT anders soll kino sein.

die 2 stunden vergehen wie im flug. action satt, lustige gags, schöne story ( etwas von jedem ), super sexy schauspielerin :)... das ist kino.

verschont mich mit filmen wie das parfüm oder der letzte könig von schottland, oder sonst irgendwelchen mist

DAS IST KINO. ich liebe michael bay, er versteht wie man die leute unterhalten kann. ich warte sehnsüchtig auf bad boys 3

und er kann auch anders. man nehme nur TCM..... find ich echt klasse den film.

für mich einer der besten regisseure hollywoods

1

Hate this Film!!!!!Wer diesen Film auch hasst soll schnell diese seite besuchen: www.myspace.com/freestyler214

2

Schade, Schade, Schade.
Aus einer Verfilmung auf die ich mich tatsächlich gefreut habe ist einer der Ideenlosesten Streifen geworden die ich mir jemals angesehen habe. Der Bay der soll das mal lieber lassen mit dem Filme drehen. Alles viel zu nah, zu schnell, zu hektisch um wirken zu können. Ungefähr so, wie seiner Waschmaschine bei 1400 rpm beim Schleudern zuzusehen, und auch genau so spannend.
Von den Dialogen und dem Plot habe ich mir nichts (wirklich GARNICHTS!) erwartet, doch meine Erwartungen wurden noch unterboten. Wer hätte das gedacht? Ich mag Trash, auch hochglanz Trash. Ich habe auf sowas hirnloses, aber unterhaltsames wie King Kong gehofft, aber das hier ist wirklich erschreckend dämlich.
Hätte man mit diesem Geld doch ein paar Nahrungsmittel für Afrika gekauf, was wär die Welt so gut! (Oder hätte man es wenigstens genutzt um einen riesen Transformer zu bauen der Michael Bay in den Hintern tritt, dafür das er einen wichtigen Teil meiner Kindheit aufs schändlichste verhohnt hat!(Hmm, irgendwas ist paradox an dieser Idee?))

Fazit: 2Punkte, weil man nicht die Wäsche aufhängen muss wenns vorbei ist.

8

Super Film ! Muss schon sagen ,war echt überrascht ! Wer in den 80ern damit aufgewachsen ist wird bestimmt begeistert sein ! Die Umsetzung der 80er comic serien ist super gelungen !! Negativ war nur die Ebay-schleich-Werbung und das Militär war stark vertreten !! Ansonsten für Fans ein absolutes MUSS ;die jenigen die lieber Seifenopern schauen ,sollten besser weiter die hirnlosen GZSZ folgen weiterverfolgen und das Sandmännchen vor dem schlafengehn nicht vergessen !!! Super Film ,hoffe der 2te teil wird genau so geil !!!

10

Handwerklich perfekter Film. Story - wie immer, aber das war eigentlich zu erwarten. Wer pure Unterhaltung OHNE Tiefgang sucht, ist hier richtig. Kinder (sofern sie über 12 sind - und das mindestens) sowie junggebliebene Erwachsene kommen auf ihre kosten.

Also wirklich zu empfehlen.

Pseudointelektuelle, Dauermotzer und ähnliche Gestalten sollten halt draussen bleiben. Man wir ja nicht gezwungen sich solchen "Schrott" anzusehen. Ich gehe ja auch nicht mit einer Frau beim ersten Date schick angezogen zu McDreck.

ich fang schon an zu weinen wenn sich transformersfans auf die schlechtheit von gzsz-folgen beziehen, halloho gehts noch, wo ist da die relation? eine gzszfolge hatte fast genauso viel emotionale qualität wie transformers blos mit schlechteren schauspielern und keinen efects!
kann nur noch mal wiederholen die action, um das was es einzig und allein in diesem film geht(meiner meinung nach), war echt zu entäuschend. dann lieber 300 oder crank die haben gewusst was sie machen!!!

6

Ich schliesse mich fast zum grossen teil medimonk und tomblue an.
der fim heisst "transformers". er soll auch eine bestimmte altersgruppe von jugendlichen mitansprechen: wieviel gefühlstiefe, autenzität und realistische ideale hätte man den in diesen film hineinverarbeiten können, ohne sich dabei lächerlich zu machen? ok, mit fluch der karibik 1 (!!!!) hat disney bewiesen, dass man klassische popcornfilme auch genial präsentieren kann, aber was die filme transformers und fluch der karibik unterscheiden ist doch das filmische handwerk, dass bei transformers einfach schlechter ist (zu nahe kameras, zu pathetische filmmusik) entweder man hätte hinter dem ganzen ein eindeutiges augenzwinkern setzen sollen, oder dann doch die dialoge an pathos ein wenig abspecken lassen

8

Wenn man berücksichtigt, worum es hier geht und womit Michael Bay dieses Projekt wohl ursprünglich begann (ein Script mit einer völlig beknackten Idee), muss man ihn loben - da hat er wirklich alles rausgeholt.

Die Story konnte trotz aller Bemühungen nicht gut werden, sie ist ganz einfach hohl. Dafür sind die Effekte klasse, ebenso wie Megan Fox. Eine gute Entscheidung war es auch, dass sich der Film zu keiner Zeit ernstnimmt und sich streckenweise zu einer Komödie entwickelt. Vor allem, weil ohnehin mehr Kinder als Erwachsene zuschauen.

Fazit: Wer diesen Streifen mit Humor nehmen (/sehen) kann, bekommt das Knallbonbon des Jahres. ;)

5

Dieser Film war so schlecht, dass er schon wieder lustig war. An in Pathos ertränkten Reden habe ich mich mitlerweile schon gewöhnt, aber hier war es schon so übel, dass es richtig lustig war. Die Action war auch total am Overkill und so hab ich mich doch ganz amüsiert. Also 5 punkte für die unfreiwillige Komik.

10

schön, dass sich hier so viele "menschen" darüber aufregen, wie schlecht die filme vom herrn bay sind. der kann ja nicht und "versaut" immer alles, aber alle rennen sofort wieder in seinen neuen film rein! wer macht da was falsch, herr bay oder alle, die hier meinen schreiben ui müssen der film wäre ach so schlecht? überlegt mal ...

2

In letzter Zeit häufen sich die Enttäuschungen im Kino dramatisch...nun also Transformers.
Tja was kann man sagen...Shia LeBoeuf hat tatsächlich einen guten Start, doch mit fortlaufendem Gang der Geschichte nimmt man ihn immer weniger wahr. Die ganzen Model-Tussis in dem Film wirkten einfach nur fehl am Platz, besonders dieses megatrendy Hacker-Girl kommt lächerlich rüber. Krawumm-Action gibt´s zwar ohne Ende, aber CGI bleibt CGI und haut einfach niemanden mehr vom Hocker.
Was ganz unfassbar genervt hat, war der zwar altbekannte, aber diesmal überpräsente Militärfetisch des Regisseurs Michael Bay. Nirgendwo findet man ästhetischere, heroischere, anständigere, aufrechtere, entschlossenere, diszipliniertere, unerschrockenere, muskulösere, kameradschaftlichere, selbstlosere, zackigere, ... (gähn & kotz) Soldaten(Models) als hier. In einer Tour wird Strammgestanden, Salutiert, geSIR!t (sogar dir Transformers selber), und auch sonst ist alles was mit Militär zu tun hat, in besonders geleckte Bilder und geschwungene Kamerafahrten eingefangen, was in mir den latenten Verdacht weckt, das mir hier irgendwas schmackhaft gemacht werden soll...
Ansonsten 08/15 Charaktere in einer nicht mal 08/15 Story in einer 08/15 Kaputtmach-Orgie ohne jedes Gefühl für Timing. Einen zweiten Punkt für die netten Robo Animationen.

7

Was erwartet ihr den bitte von einem Film der aktiv vom US-Militär unterstützt wurde? Eine detaillierte Auseinandersetzung mit den Fehlschlägen im Nahen Osten?
Man muss es ja nicht gut heißen oder gar toll finden, aber alles auf den Regisseur abwälzen und altklug über dessen Vorlieben zu schwafeln ist doch etwas..... naja sagen wir einfältig. Mr Bay ist schließlich nicht der erste der gerne Werbung in seine Filme einbaut, wenn er dafür seine Produktionskosten nach unten schrauben kann. Wer sich davon heutzutage noch verleiten lässt, kann ohnehin nicht der hellsten einer sein.

Das Kompliment von wegen "altklug daher Schwafeln" gebe ich gerne zurück...ich habe einzig festgestellt, das die (rein visuelle) Präsentation des Militär extrem ästhetisiert ist (was Du ja nicht mal bestreitest). Von detaillierten Auseinandersetzngen mit irgendwas war nie die Rede, genausowenig habe ich mich über die Praxis, das Militär in Filmproduktionen einzubeziehen, beschwert.
Und was das "alles auf den Regisseur abwälzen" angeht: JA, ich wälze alles auf den Regisseur ab. Denn der ist letztlich derjenige, der entscheidet, wie was im Film aussieht. Und das Michael Bay Soldaten und militärisches Generell etwas schöner in Szene setzt als man es in den Filmen anderer Regisseure zu sehen bekommt kann niemand bestreiten, der seine Filme gesehen hat. Und hier hat er es, MEINES SUBJEKTIVEN EMPFINDENS nach, etwas übertrieben.
Was wolltest Du mit deinem Post eigentlich sagen?

Ruhig bleiben und nicht gleich provozieren lassen.
Was ich zum Film sagen wollte? - Nichts. War toll.
Was ich zu der ewig gleichen Faselei über moralische Hintergründe und tiefe weltbewegende Aussagen in MAINSTREAM BLOCKBUSTER-PRODUKTIONEN sagen wollte? - Sie gehen mir auf den Keks. Sie sind unnötig, kommen wichtigtuerisch rüber und geben keinerlei Info über die Qualität des gesehenen Films. Als einzelner Kritikpunkt und bei Filmen die nicht von vorne herein auf Niveau verzichten, dann lese ich gerne solche Kommentare, aber in Fällen wie diesem nicht.
Aber schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die sich von anonym verfassten Kommentaren aufstacheln lassen.

7

Ausführliche Zusammenfassung der Story:
Räusper....
Junge + Mädchen...Autobots...Energiewüfel...eine Suche...böse Bots...gute Bots...Militär...Schlacht...Happy Ênd!!!

ABER darum gehts ja wohl nicht.......
wer Anspruch sucht soll sich lieber "Vergiss mein nicht" anschauen.
Ich wurde für 135min. kurzweilig unterhalten und damit bin ich völlig zufrieden. Mehr darf man auch nicht erwarten.

(2 Augen abzug für den Spruch "Du bist jetzt Soldat, junge!" Kommt in die Top Ten der dämlichsten Dialoge)

2

Man könnte meinen das US Militär hat wohl ein Nachwuchsproblem! Das war mit abstand der dämlichste Film des Jahres, einfach nur Dumm!

9

Michael Bay ist der Größte, was der hier gezaubert hat ist einfach nur Obergenial !! Die ActionSzene in der Stadt kann man nicht mehr überbieten ! Was erwartet ihr wenn mehrere Riesen Roboter in einer Stadt Kämpfen das dort nixs umher fliegt, genauso muß die Kamera geführt werden damit man sieht wie verzweifelt dort gekämpft wird. Das da kein Stein auf den anderen bleiben kann ist doch wohl klar ! Ich kapier auch nicht den Spruch das die Szenen zu schnell waren oder verwackelt ?!? Hier ist eindeutig zu sehen das die Kamera im geschehen mit dabei ist, nur so kommt das Kampfgetümmel gut rüber. Man denkt praktisch mitten im Film zu sein , so wie dort gekämpft wird ! Ein großen pluspunkt gebe ich auch dafür das der Film nicht auf die Kindische art gemacht wird, nach dem Motto, Freigabe ab 6... dann wäre es sicher ein Graus geworden. Dann der Spruch das viel zu viel Militär darin spielt ?!? Was erwartet ihr, klar wird sich das Militär einschalten wenn Riesen Roboter irgendwo Angreifen würden etc... ! Oder meint ihr die Schicken mal kurz ein Bullen vorbei und der regelt dann alles ?! Der Humor ist auch genial, die Szene wo sich Bumblebee in das Conzept Car umwandelt, einfach köstlich "was machst Du, er ist sensibel, 4000 Dollar sind nun futsch" ^^. Oder wie der Junge dem Mädel seine Muskeln versteckt zeigen will, selten so gelacht ^^ Neben so viel Action noch etwas Humor zu Dosieren, wunderbar ! Ich hoffe das die nächsten Teile die es sicher geben wird, wieder von Michael Bay Regie geführt werden, hat hiermit einen für mich wahren Blockbuster gemacht ! Absolut Empfehlenswert !!!

Dann dieses Schwachsinnige gefassel, das wer den Film sich ankuckt nixs im Hirn haben soll. Klar will ich wenn ich den Film ankucke nixs im Hirn haben, will meine Gedanken freien lauf lassen und in eine Fantasiewelt abtauchen wo es sowas wie Autobots eben gibt die einen Würfel auf Erden suchen, warum auch nicht , dazu ist ein Film da, das er mich aus dem Alltag raus holt und in eine Fantasiewelt entführt.
Mir hat damals die Kinderserie nie besonders gefallen das gebe ich zu, aber was BAY daraus gemacht hat, ist nicht mehr zu Toppen, bitte nochmehr von Bumblebee und konsorten :) Bin schon jetzt auf die nächsten Transformer Filme gespannt ! So, nun schau ich mir das teil nochmals an... bye ybe

9

Bin von den 3D Szenen so begeistert, das ich mich jetzt selber in die Thematik 3D einlernen werde. Möchte sowas mal selber am Computer machen können.

Bestimmt ein saugeiler Beruf - und sicher auch besser bezahlt als "Bäcka". Saugeil auch mein Google-Fund zum Lernen von 3D - bei http://www.world2load.de gibts für eine bekannte 3D-Software mit der man solche Sachen machen kann (die z.B. auch bei SpiderMan zum Einsatz kam) ein Video-Training. Tutokompletto kostenlos bis zm 24.12.2007 Checkt das mal - wird euch sicher gefallen!!!

M.Warrior

10

@MechWarrior

ich komm aus der CGI Branche. dann viel spass beim 3D lernen :)

saugeiler Beruf?? tja wart mal ab
gut bezahlt?? anfangs-> hahahahahaha später hängts vom können ab

3D software??? wenn du die kohle hast
ansonsten BLENDER. das ist umsonst
viel spass

achso der film:

ich hab nix anderes erwartet . deshalb 10 augen!

dass hier immer noch leute glauben kommerzfilme hätten tiefgang oder witz...

kohle regiert die welt; noch nicht gerafft.
im kino nicht gesehen. sowas gibts im internet...

10

Also dieser Film ist (davon abgesehen das ich ihn mittlerweile schon 10 mal gesehen habe) der Beste Film den ich jemals gesehn habe!!!
Die Umsetzung der Bots, das Verschmelzen von Menschen und Robotern in einen Film so das es auch noch realistisch aussieht,die Atmosphäre, der Witz, die Action aber auch die ruhige Seite des Film!!! M.Bay hat hier etwas geschaffen an das so schnell keiner rankommen wird!!!
Wer 300 gesehen hat wird meinen Vergleich verstehen.
300 fasst durch die perfekte Umsetzung der Kameraführung die Kämpfe in einen Ring von Perfektion die nicht übertrieben wird und zudem das Perfekte Maß durch an Atmosphäre der Farbgestaltung des Film!!!
300 fasst perfekt das Zeitalter der Spartaner auf wo hingegen Transformers PERFEKT die Zukunft aufgreift!!!
M.Bay hat trotz des Witzes die Action und die Story nicht aus den Augen verloren, die meiner Meinung nach perfekt ist an der sich manche Filmproduzenten wie z.B.: "Eli Roth" macher von "Hostel 1+2" eine RIESEN Scheibe abschneiden sollten!!!

1

der beschissenste film, den ich jemals in meinem leben gesehen habe.
dagegen ist power rangers ein cineastisches ereignis.
ich steh ja auf niveaulosen müll, aber das ist ja noch nicht mal niveaulos. das ist ja einfach garnichts.
nicht lustig, nicht spannend..uninteressant vom anfang bis zu ende.
selbst für kinder: langweilig.
grüße aus berlin
++

4

Ein Film der kaum länger im Gedechtnis bleibt, bis sich die Rückenschmerzen verziehen nach dem der Special FX -Maraton überstanden ist.
Eine sehr schöne Tech-Demo die die bisherigen Möglichkeiten der VFX eindrucksvoll auf den heimischen Flat bannt. Mehr aber auch nicht.

Was fehlt ist eine Storry die den Spannungsbogen hält und bis zum Ende motiviert. Ein zu langamtiger Aufbau der die Dynamik negativ beeinflußt, steht dem Nanosekunden-Schnitt der Action Szenen gegenüber, der einen visuellen Genuss nahezu unmöglich werden lässt.

Deshalb 4 Augen für die gelungenen Transformationssequenzen.

3

Hallo komme gerade vom Kino und bin sehr enttäuscht über den neuen Film von Regisseur Michael Bay. Die Action hat gepasst , aber die Schauspieler vor allem Shia La Boef und Megan Fox waren schlecht.
Die Story war sehr kurios und ziemlich banal, würde ich sagen.Also nur 3 von 10 Augen.

7

bis auf die beschißenen ami-sprüche
einer der geilsten filme
die scheiße ging mir schon bei spiderman aufn keks..
ich cut mir ne version und schneid in jedem film diesen
ami-patrioten-scheiß raus!!
einen punkt abzug weil die figuren an manchen stellen recht patt sind,,
zwei punkte abzug für die ami-sprüche

9

wegen langweiligen senen in der mitte.

10

Ich war in 80er auch ein großer fan und der Film hat voll überzeugt.Ein richtiger männerfilm eine zerstörungs-orgie er hat unterhalten und mehr soll ein Film nicht.

10

sagt mal...fühlt ihr euch alle zu intelligent für diese welt.wenn ihr einen film mit tiefgründigen charakteren und handlung sehen wollt, dann geht bitte in einen psychothriller und seht ihn euch an. TRANSFORMER IST EIN ACTION FILM !!!!! falls es einige von euch nicht gemerkt haben.action filme sind nun mal einfach bombastische effekte mit weniger hintergrund.wer sich das netüberlegt hat der etwas anderes erwartet muss nicht in einen action film gehen. so einfach ist das.

Top Film ! Top Unterhaltung ! Sexieste Schauspielerin die je irgendwo mitgespielt hat !!!!

10

Der Film ist spitze!

was bitte ist das für ein

3

was bitte ist das für ein film? null unterhaltungswert, stumpfsinnigste dialoge. ich stell absolut keine intellektuellen ansprüche an einen action-film, aber das ist unter aller sau. und was ist das für eine filmszene-kritik?

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
9 + 2 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.